About

Über Mark Maslow

Hi, ich bin Mark Maslow.

Ich wollte mir kurz Zeit nehmen, um mich vorzustellen und die Frage, die Du Dir wahrscheinlich stellst: „Wer ist Mark Maslow?“

Ich bin eigentlich ein ziemlich normaler Typ, der irgendwann mal an den Punkt kam an dem ich die Entscheidung traf, mein körperliches Potenzial voll auszureizen und meine Grenzen zu erweitern was Fitness, Ausdauer und Kraft angeht.

Ich möchte Dich nicht mit den Details langweilen, aber es gab mal eine Zeit, in der ich ABSOLUT KEINE AHNUNG hatte, wie ich ein paar Kilometer am Stück laufen sollte und was ich tun konnte, um meinen Körper zu definieren. Ehrlich gesagt: ich war ziemlich unfit, unausgeglichen und unzufrieden mit mir. Der entscheidende Moment kam für mich eines Abends in einem Gespräch  mit meinem besten Kumpel als ich ihm sagte „egal was ich dafür tun muss, ich werde für mich eine Lösung finden, Marathon laufen und mir den Körper erschaffen, von dem ich träume.“

Ich muss sagen, dass es mir nicht gerade leicht gefallen ist, eine Lösung für mich zu finden. Ich habe die nächsten  paar Jahre ziemlich viele Bücher zum Thema Ausdauer, Laufen, Fitness, Muskelaufbau, etc. gelesen, bin gelaufen, bin ins Fitnessstudio gegangen. Und ich habe letztlich ziemlich viel von dem ausprobiert, was ich mir beigebracht und wovon ich gelesen habe.

Ehrlich gesagt musste ich feststellen, dass es eine MENGE an Material zum Laufen und Fitnesstraining gibt. Und genauso stellte ich fest, dass es so gut wie keine Literatur oder Tipps dazu gibt, wie Du Kraft- und Ausdauertraining unter einen Hut bekommen kannst. Ich fand das zunächst ziemlich frustrierend.

Für mich kam der eigentliche Durchbruch, als ich in einer Trainingsgruppe anfing für einen Marathon zu trainieren, in der wir von einem sehr erfahrenen Trainer trainiert wurden. Ich spreche hier von einem Trainer, der selbst einmal Leistungssportler war und heute einige Weltklasse-Athleten trainiert, unter anderem auch einen der New York Marathon Sieger aus den vergangenen Jahren.

Von ihm bekam ich einige wertvolle Tipps, wie ich mein Kraft- und das Ausdauertraining unter einen Hut bekommen kann und dass sich beides – wenn Du weißt wie – nicht gegenseitig blockieren muss, sondern hervorragend ergänzen kann. Daneben lernte ich eine erfahrene Fitnesstrainerin kennen, die mir von der anderen Seite maßgeschneiderte Tipps und Trainingspläne gab.

Vieles von dem, was ich gelernt habe, macht auf den ersten Blick intutitiv keinen Sinn und wiedersprach völlig meinen bisherigen Glaubenssätzen.

Zum Beispiel ist es nicht so, dass viel Training viel hilft. Wenn Du auf einen Marathon trainierst und nebenbei nur 30 Minuten pro Woche Gewichte hebst, kannst Du trotzdem Muskulatur aufbauen. Es ist viel einfacher, als ich früher dachte. Wenn, Du weißt, wie es geht.

Um die lange Geschichte kurz zu halten, ich habe ziemlich viel durch diese Trainer gelernt und diese Dinge habe ich ausprobiert und über Jahre weiter vertieft, getestet und vertieft. Inzwischen weiß ich ziemlich gut, wie Kraft und Ausdauersport sich vereinen lassen.

Angeben oder Geschichtenerzählen ist ehrlich gesagt nicht mein Stil, aber ich bin inzwischen 15 erfolgreiche Marathons gelaufen und gehöre zu den  Top-10% der deutschen Marathonläufer. In den vergangenen Jahren habe ich gleichzeitig neben dem konstanten Marathontraining um die 10 kg Muskelmasse aufgebaut und mir den Körper geschaffen, von dem ich früher nur geträumt habe. Und ja, ich habe so einige Grundsätze, die ich nun kenne, missachtet und viele Fehler begangen. Einen Marathon bin ich sogar mit Muskelkater angegangen, weil ich den Tag davor an der Beinpresse alles gegeben habe. Dass das nicht empfehlenswert ist, kannst Du Dir wahrscheinlich vorstellen.

Eine der Dinge, die ich in den Jahren festgestellt habe, ist, dass es mit überschaubarem Trainingsaufwand machbar ist, erfolgreich Marathon zu laufen und eine gut trainierte Muskulatur aufzubauen oder zu erhalten. Auch mit einer Familie oder einem fordernden Fulltime-Job ist das machbar.

Andererseits habe ich auch festgestellt, das Marathonlaufen und Muskelaufbau nicht automatisch zu einem „glücklichen Leben“ führt. Wenn Du glaubst, dass sich damit alle Deine Probleme im Leben lösen lassen, habe ich schlechte Nachrichten für Dich …

Aber ich kann Dir sagen: wenn Du die geheimen Tricks kennst, wie Du neben Deinem Job und Leben erfolgreich einen Marathon laufen und Dir nebenbei den Körper schaffen kannst, von dem Du immer geträumt hast, dann hat das einen GROßEN Einfluss auf die vielen anderen Bereiche Deines Lebens.

Inzwischen glaube ich an etwas, das ich für sehr wichtig halte …

Wenn Du nicht weißt, wie Du die Fitness, die Du Dir wünschst, erreichen kannst, dann wirst Du wahrscheinlich nicht dieses angenehme Gefühl von Zufriedenheit, Selbstvertrauen, Power und Sicherheit bekommen, das Du Dir wünschst. Ich finde es nicht leicht, das in Worte zu fassen, aber ich wette Du weißt wovon ich rede.

Wenn Du andererseits genau weißt, wie Du die Fitness und Ausdauer bekommst, Die Du Dir wünschst, dann wirst Du eine innere Sicherheit und „Coolness“ fühlen, die andere Menschen SOFORT wahrnehmen werden.

Warum solltest Du glauben, dass ich Dir helfen kann?

Wie Du inzwischen wohl ziemlich gut weißt, gibt es einige Menschen die versuchen Dich zu überzeugen, dass sie alle Antworten kennen.

Leider kenne ich nicht ALLE Antworten.

Aber ich glaube, ich kenne EINIGE Antworten (und ich glaube die Antworten, die ich kenne, sind ziemlich wichtig).

Die Frage, die Du Dir wahrscheinlich stellst, ist „warum sollte ich glauben, was Mark Maslow sagt?“.

Und meine Antwort darauf ist, dass Du mir NICHT einfach blind glauben solltest.

Ehrlich gesagt, empfehle ich Dir, mein Material mit einer gesunden Skeptik und aus einer „wissenschaftlichen“ Perspektive zu betrachten.

Ich möchte, dass Du AUSPROBIERST, was Du hier lernst.

Ich habe kein Interesse an Sachen, die nicht funktionieren. I mag Methoden, die ERGEBNISSE liefern. Und zwar möglichst gute Ergebnisse.

Ich glaube, dass das Angebot hier zu den besten in der Welt gehört und ich stehe voll dahinter. Und ich hoffe ganz ehrlich, dass Du eine MENGE Mehrwert für Dich daraus ziehen wirst.

– Mark Maslow

Advertisements